Überspringe Menü
·

Aktueller Pfad Start > Technik > CD-Qualitätskontrolle

CD-Brennen - Qualitäts-Kontrolle


Wer Hörspiele oder andere Radiosendungen auf CDs speichert, möchte diese in der Regel auch noch in einigen Jahren und auf möglichst allen Abspielgeräten abhören können. Um hierbei keine Überraschungen zu erleben, sollte bereits beim Brennen auf eine möglichst gute Qualität geachtet werden.

Welche Einflüße auf die Qualität einer gebrannten CD gibt es?

Rohling

Es gibt durchaus Qualitätsunterschiede bei unterschiedlichen Rohlingen.

Bei Marken-Rohlingen sollte man von gleichbleibenden Eigenschaften ausgehen können. (TDK, Verbatim-DLP etc.). Bei Label-Anbietern (Emtec, Platinum, Tevion, Intensio etc) werden verschiedene Rohlinge von unterschiedlichen Herstellern unter einer Handelsmarke verkauft. Die Eigenschaften können also (stark) schwanken. Wichtig: ATIP (Hersteller-Code).

Hinzu kommt das Problem der Langzeitstabilität. Üblich sind Herstellerangaben von 50 Jahren. Gebrannte CDs können aber bereits nach viel kürzerer Zeit unbrauchbar werden (Wochen oder Monate).

Brenner

Verschiedene Brenner können eine unterschiedliche Qualität aufweisen (auch gleiche Modelle - Serienstreuung) oder einfach defekt sein.

Zusammenspiel Brenner und Rohling

Ein sehr guter Rohling funktioniert nicht mit jedem Brenner gleichgut.

Eine Sammlung von Erfahrungswerten gibt es unter arnowelzel.de - CD/DVD-Datenbank.

Brenngeschwindigkeit

Die Brenngeschwindigkeit (Einstellung in der Brenn-Software) hat ebenfalls Einfluß auf die Brennqualität. Wobei sowohl eine höhere als auch eine niedrigere Geschwindigkeit zu einem besseren Ergebnis führen kann. Sinnvoll ist es zunächst mit einer hohen Geschwindigkeit zu beginnen und gegebenenfalls die Geschwindigkeit zu senken (Ziel: Null C2-Fehler).

Systemumgebung

Alles was irgendwie Einfluß auf die System-Performance hat: Hardware, Software, Treiber, Virenscanner etc. pp.


C2-Fehler als Indikator für die ›Brennqualität‹

C2-Fehler führen nicht automatisch zu Aussetzern oder Nichtlesbarkeit im CD-Player. Die Daten werden außerdem nicht linear sondern verschachtelt abgespeichert. Bei Aussetzern ist entweder die C2-Fehlerrate des Rohlings extrem hoch (dann ist der Rohling wirklich Schrott) oder es gibt andere Ursachen (Hardware, Software, Bedienung etc.). Bei schlecht gebrannten CDs können jedoch Kratzer und Verschmutzung bereits frühzeitig zu Abspielproblemen führen.

Software, die C2-Scans unterstützt:
cdrtools (Solaris, Windows, Linux etc.), CD-Vergleich (Windows), Nero CD-Speed (Windows), Feurio! (Windows).

Kann mein Brenner/mein CD-ROM-Laufwerk C2-Fehler ausgeben?

C2-unterstützende CD-ROM-Laufwerke nach Feurio-Datenbank Firewire etc ebenda. Die Fähigkeit zur C2-Fehler-Ausgabe kann auch von der jeweiligen Firmware eines Gerätes abhängen.

Kontrolle:
Eine neuwertige gepresste CD (ohne Kopiersperre) sollte keine C2-Fehler ergeben.
Eine deutlich zerkratzte oder bemalte CD (zum Beispiel eine präparierte Werbe-CD) sollte auf jedem Laufwerk C2-Fehler ergeben (Falls nicht kann das Laufwerk wahrscheinlich keine C2-Fehler ausgeben).

Vergleichbarkeit

C2-Scans sind nur auf derselben Hardware direkt vergleichbar. Die Schwelle ab der C2-Fehler gemeldet werden, hängt von vielen Faktoren ab. Ein Rohling mit Null C2-Fehlern auf einem sehr guten Leselaufwerk können auf einem ›kritischeren‹ Laufwerk C2-Fehler erzeugen, so daß sie dort bereits als Ausschuß gelten können. Deshalb ist es zu empfehlen ein möglichst ›kritisches‹ Leselaufwerk für C2-Scans zu benutzen, um eine möglichst gute Qualität zu erreichen.

Ein Rohling kann auf verschiedenen Brennern zu unterschiedlichen Ergebnissen führen (Rohlings-Empfehlungen sind also immer mit Vorsicht zu geniessen).

Einflüsse auf den C2-Test:

Für den C2-Scan sollte immer die höchste Lesegeschwindigkeit gewählt werden, da hier in der Regel am ehesten Lesefehler auftreten.


cdrtools unter Windows

Die cdrtools zum Beispiel in C:\programme\cdrtool entpacken und dann ...

dchlb.de - Links zu cdrecord

Vorbereiten

Eine ausführbare Text-Datei mit Namen scanbus.bat (bzw. scanbus.cmd) erstellen:

c:
cd \programme\cdrtool
cdrecord -scanbus >c:\temp\scanbus.txt
wordpad c:\temp\scanbus.txt

Nach der Ausführung läßt sich dann der ›Code‹ für die CD-ROM-Laufwerke entnehmen. Zum Beispiel 1,3,0 für den Brenner 1,5,0 für ein CD-ROM-LW und entsprechend unten (CDR_Device=x,x,x/dev=x,x,x) eintragen.

scsibus1:
1,0,0 100) *
1,1,0 101) *
1,2,0 102) *
1,3,0 103) 'PLEXTOR ' 'CD-R PX-W4824A' '1.05' Removable CD-ROM
1,4,0 104) *
1,5,0 105) 'PLEXTOR ' 'CD-ROM PX-40TS ' '1.14' Removable CD-ROM
1,6,0 106) *
1,7,0 107) HOST ADAPTOR

Eigenschaften des Laufwerkes

Mit den cdrtools lassen sich die Eigenschaften eines Laufwerkes auslesen (›Does support C2 error pointers‹).

-prcap - Eine Text-Datei mit Namen LW-1.bat (bzw. LW-1.cmd) erstellen:

c:
set CDR_DEVICE=x,x,x
cd C:\programme\cdrtool
cdrecord -prcap >C:\temp\LW-1.txt
wordpad C:\temp\LW-1.txt

Ermitteln des Rohlingherstellers (ATIP)

ATIP - Eine Datei mit Namen atip.bat (bzw. atip.cmd) erstellen:

c:
cd \programme\cdrtool set CDR_DEVICE=1,3,0
cdrecord -atip >c:\temp\atip.txt
wordpad c:\temp\atip.txt

Der ATIP läßt sich in der Regel nur mit einem Brenner (nicht mit einem reinen Leselaufwerk) ermitteln.

Hinweis: Das Auslesen des ATIP kann von diversen Programmen blockiert werden. Entsprechende Einstellungen, Das Erkennen von Rohlingen verhindern sollen, gibt es zum Beispiel bei CloneCD (»Hide CD-R Media«] oder Alcohol 120% (»Medien Typ ignorieren«).

cdr-forum.de - Disc Identification Method [pdf]

C2-Scan

C2-Scan - eine Text-Datei mit Namen c2scan.bat (bzw. c2scan.cmd) erstellen:

c:
cd \programme\cdrtool
readcd -c2scan dev=1,5,0 >c:\temp\c2scan.txt
wordpad c:\temp\c2scan.txt

›wordpad‹ kann jeweils durch den Aufruf eines beliebigen anderen Texteditors ersetzt werden.

Ältere Versionen der cdrtools erfordern eine funktionierende ASPI-Installation.


Bewertung von C2-Werten

Audio-CDs sollten im DAO-Modus gebrannt werden. Außerdem treten bei im TAO-Modus gebrannten CDs systembedingt immer C2-Fehler auf.

Null C2-Fehler (0C2)

In Ordnung. Sie haben die beste Brennqualität erreicht, die mit Ihrer Ausstattung kontrollierbar ist.

Total of 0 hard read errors.
C2 errors total: 0 bytes in 0 sectors on disk
C2 errors rate: 0.000000%
C2 errors on worst sector: 0, sectors with 100+ C2 errors: 0

1 bis 100 Fehler pro Sektor

Relativ unkritisch. Allerdings kann Alterung unbemerkt zum Totalausfall führen (vermutlich altern schlechtgebrannte CD-Rs schneller).

Über 100 Fehler pro Sektor

Kritisch. Bei Audio-CDs greift jetzt die Daten-Interpolation, das heißt fehlende Daten werden durch ›Schätzen‹ rekonstruiert. Diese Fehler sind nicht mehr sicher korrigierbar. (Bei Daten-CDs gibt es noch eine weitere Fehler-Korrekturebene)

Da der C2-Scan in der Regel bei höchster Lesegeschwindigkeit erfolgt, ergibt sich meistens noch die Möglichkeit die CD bei niedrigerer Geschwindigkeit bzw mit einem weniger kritischen Laufwerk auszulesen und neu zu brennen.


Altern

CDs unterliegen der Alterung, die durch regelmäßige C2-Scans erkannt werden kann. Sollten bei einer CD die C2-Werte mit der Zeit steigen, empfiehlt sich das Umkopieren auf einen neuen Rohling.

Einflüße auf die Alterung sind: Rohlingsqualität, Brennqualität und Lagerbedingungen (Feuchte, Hitze, mechanische Belastung, UV-Strahlung).


Weitere Testmöglichkeiten

Analog zum C2-Scan ist auf LiteOn-Brennern (sowie dem PlexWriter Premium und PlexWriter PX-712A) ein C1-Scan möglich. Null C1-Fehler sind nicht erreichbar, der C1-Wert sollte über die gesamte CD gleichmäßig niedrig sein.

PlexWriter Premium: Plexwriter Premium bestellen bei amazon.de

PlexWriter PX-712A: Plexwriter PX-712 bestellen bei amazon.de

PlexWriter PX-716A: Plexwriter PX-716 bestellen bei amazon.de

›Bruchtest‹

Eindruck über mechanische Eigenschaften

›Fensterbanktest‹

UV- und Witterungsbeständigkeit



2007-07-01